Elektrische Astschere – Äste schneiden leicht gemacht

Eine elektrische Astschere erleichtert die GartenarbeitEine hochwertige elektrische Astschere ist in der Regel leicht zu bedienen und verlangt dem Gärtner beim Schneiden von Ästen und Zweigen keine Kraft ab. Bezüglich der Preisleistung gibt es allerdings gewaltige Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten elektrischen Astscheren bei Amazon für 2014

Bis zu 10 Zentimeter dicke Äste durchtrennen

Manche Elektro-Astscheren schaffen es sogar, sich durch 10 Zentimeter dicke Äste durchzubeißen. Das Schneidwerkzeug ähnelt hierbei tatsächlich einem Maul mit mehr oder weniger großen und spitzen Zähnen.

Manche elektrischen Astscheren, wie beispielsweise der „Alligator“ von Black & Decker, verfügen über eine integrierte Kette, die ähnlich einer Kettensäge funktioniert. Die Motoren bieten leicht eine Leistung ab 500 Watt. Dadurch schneidet die Elektro-Astschere die Äste zwar wesentlich schneller, wenn auch nicht so sauber ab, wie andere Astscheren.

Schwerer als herkömmliche Astscheren

Da eine elektrische Astschere einen Motor besitzt, ist sie normalerweise schwerer als eine handbetriebene Astschere und Astsäge. Bei Schneidarbeiten über Kopf oder in Kopfhöhe kann sich dieses Gewicht nach einiger Zeit doch negativ bemerkbar machen. Hier kann es ratsam sein, sich eine kleine Leiter zu Hilfe zu nehmen. Der Gärtner muss sich folglich überlegen, was ihm lieber ist. Schneidet er gerne Äste und Zweige ohne selbst Kraft zu benötigen? Oder nimmt er lieber ein leichteres Werkzeug in die Hand, muss dabei aber selbst Kraft aufwenden, um sich durch Zweige und Äste zu schneiden?

Bedienung mit zwei Händen

Auch in diesem Punkt scheiden sich die Geister. Viele Käufer wollen ein leichtes Werkzeug, das sie einfach in einer Hand halten können. Solche Gartenscheren können jedoch nur kleinere Zweige durchschneiden, da keine ausreichende Hebelwirkung für dicke Zweige erzeugt werden kann. Die elektrische Astschere ähnelt von der Handhabung her eher den Astscheren mit langen Griffen. Sie wird mit beiden Händen bedient, um die sichere Bedienung zu gewährleisten. Im Gegenzug dazu muss keine Kraft mehr für das Durchschneiden von dicken Ästen angewandt werden. In Tests wurde festgestellt, dass die Elektro-Astscheren zwar nicht Vibrieren, die Bedienung mit beiden Händen aber aufgrund der zwei Griffe notwendig ist, um die Astschere ruhig zu halten und zu führen.

Wartung von elektrischen Astscheren

Grundsätzlich muss jedes Werkzeug gewartet werden, damit es für lange Zeit gut zu gebrauchen ist. Jedes Gartenwerkzeug, das über einen Motor verfügt, muss zudem geölt werden. Elektrische Astscheren mit Ketten brauchen außerdem in kurzen Abständen Kettenöl. Manche kettenbetriebenen Astscheren müssen alle zehn Minuten mit Öl versorgt werden.

Vor dem Kauf kann jeder Gärtner sich diesbezüglich beim Hersteller erkundigen. Neben der Wartung des Motors sollten, wie bei anderen Astscheren auch, die Gelenke regelmäßig geölt werden. Zusätzlich müssen die dreckigen Scheren nach getaner Arbeit vom Dreck befreit werden und wenn nötig, können auch die Scheren mit Öl abgewischt werden. Bei der Lagerung ist es wichtig, auf einen trockenen Lagerplatz zu achten, damit der Motor geschont wird und sich kein Rost bilden kann.

Beim Kauf solcher Gerätschaften sollte nicht nur auf den Preis geachtet werden. Hilfreich kann es sein, sich bei der Wahl der passenden Astschere auf Produktbewertungen zu stützen, die von Käufern geschrieben wurden, die bereits Erfahrungen mit der jeweiligen Astschere sammeln durften. Alles in allem kann eine elektrische Astschere jedem Gärtner die Arbeit erleichtern.

Hier klicken für eine Auswahl der besten elektrischen Astscheren bei Amazon für 2014